Image en lien avec la publication

IGLU Jät-Einsatz im Hardächer (vis-à-vis Kiesgrube Hard)

Am Mittwoch, 6. September, ab 17.00 Uhr, findet ein weiterer praktischer Einsatz der IGLU in einem Volketswiler Naturschutzgebiet statt. Helfer sind herzlich willkommen.

Wir treffen uns um 17.00 Uhr beim Tor zum alten Absetzbecken Hardächer, gleich vis-à-vis der Abfahrt zum Grubengelände Hard.

Der Kanton und die Hastag AG konnten sich darauf einigen, das Gebiet Hardächer langfristig als Naturschutzvorrangfläche zu pflegen.

Das Gebiet liegt in der Nachbarschaft zum Homberg vis-à-vis der Kiesgrube Hard. Bereits vor etlichen Jahren hatte die IGLU einen ersten Entbuschungseinsatz dort durchgeführt. Weitere Entbuschungseinsätze in grösserem Umfang fanden ab 2020 statt. Mittels Direktbegrünung wurde eine artenreiche wechselfeuchte Magerwiese angesät, die sich inzwischen schön entwickelt. Auch erste Orchideen gedeihen auf der Fläche.

Das ganze Gebiet weist jedoch noch viele Goldruten auf, die reduziert werden müssen.

Die als Zierpflanze eingeführte Spätblühende Goldrute stammt aus Nordamerika und gilt als invasiver Neophyt, der grosse dichte Bestände bildet und dadurch die ursprüngliche Pflanzen- und Tierwelt verdrängt. Sie wird daher bereits seit Jahrzehnten in naturnahen Flächen und Naturschutzgebieten bekämpft. Als eine von wenigen Arten ist sie seit 2008 im Anhang 2 der Freisetzungsverordnung als verbotene Art aufgeführt und darf nicht mehr gehandelt werden.

Nützlich bei der Arbeit sind dem Wetter entsprechend Sonnen- oder Regenschutz sowie langärmlige und -beinige Kleider (wir werden z.T. in Gebüschen jäten) sowie Gartenhandschuhe. Ein kleines Handwerkzeug zum Ausstechen oder -hacken ist nützlich, aber nicht zwingend nötig. Abfallsäcke sind vorhanden.

Als Belohnung winkt den freiwilligen Helfern nach dem rund zweistündigen Einsatz eine Pizza im Restaurant La Stazione, wo wir noch gemütlich zusammensitzen werden.

Bei Fragen bitte an Günther Gelpke wenden: 044 822 00 47