Neuigkeit
Öffentlich
Den Brunch mussten wir leider wegen den schlechten Wettervoraussagen vom Mittwoch für den Sonntag 4. Juli absagen. Am Sonntagmorgen waren Bericht und Wetter dann deutlich besser, aber für den Nachmittag waren heftige Schauer und Gewitter prognostiziert. Das wollte Beatrice unseren Jüngsten nicht zumuten, sie  liess deshalb das Opti Race platzen. Unser Zelt schlugen wir bei trockenen und hellen Bedingungen auf und gegen Mittag wehte ein vielversprechendes Lüftchen. Das schlief dann vorübergehend zwar ein, aber pünktlich um 13 Uhr konnte Beatrice zum Blauen Band starten. Der Lacustre erwischte im Gegensatz zum Vorjahr einen fast perfekten Start und konnte in der Folge einen Start-Zielsieg einheimsen. Die Crew auf dem Starboot kämpfte mit Materialproblemen und der Konzentrationsmangel vermasselte ihre Startphase. Bei schönem Westwind kreuzten wir kurz zur Tonne vor dem Lido. Nach der Rundung ging es Vorwind mit nur wenigen Flautenlöchern Richtung Hafen Morgarten. Ein paar Minuten nach passieren der Naas drehte es dann krass, Gewitterabwinde von Schwyz her drückten plötzlich den Spinnaker ins Rigg. Mit teils kräftigen Böen hiess es wieder zur Tonne kreuzen. Der Spikurs danach liess dann das Wasser so richtig rauschen. Klar liessen die Abwinde bald nach und der Lacustre musste auf Höhe Ägeribad schon anluven um den Spi in der Luft zu halten. Nach dem Queren der Ziellinie war dann aber fertig lustig. Rund 20 Minuten später kreuzte der Star das Ziel gefolgt etwa weitere 16 Minuten vom Laser der das H-Boot zum Schluss noch 22 Sekunden distanzieren konnte. Die Varianta beendete dieses Blaue Band nach gut über 2 Stunden. Mit der deutlichen Windbevorteilung gewann die Familien Crew Frei die Blaubandregatta 2021 klar nach gesegelter und berechneter Zeit. Gleich bei seiner Premiere beim SCAe gelang Oliver Kelso ein Coup. Er schlug mit dem Laser den drittplatzierten Star von Vater und Sohn Güntert um sehr knappe 17 Sekunden in der Yardstickwertung.
Anhang: BB21.pdf