Bild im Zusammenhang mit dem Beitrag

Westfalenmeisterschaften der U14 in Paderborn

Leichtathletik-Nachwuchs glänzt bei den Westfalenmeisterschaften

Mit insgesamt sieben Athletinnen und Athleten war der Leichtathletik-Nachwuchs von Schwarz-Weiß Havixbeck, bei den diesjährigen Westfalenmeisterschaften in Paderborn, zahlreich vertreten. Der Wettkampf fand in der dortigen Leichtathletikhalle im Ahorn-Sportpark statt. Qualifizieren konnten sich die Jahrgänge 2010 und 2011 für die Landesmeisterschaften in der Halle.
Im Trikot der LG Brillux Münster kehrte der Nachwuchs mit vielen vorderen Platzierungen und einigen Bestleistungen aus Ostwestfalen zurück.

Lennard Frieling steigerte seine persönliche Bestleistung über 60 m auf 8,38 Sekunden und wurde dafür mit der Vizemeisterschaft in der Altersklasse M13 belohnt.
Außerdem startete Lennard im 60 m Hürdenlauf. Hier blieb er im Vorlauf (11,75 sec.) deutlich unter seinen Möglichkeiten.

Mit den Havixbeckern Linus Springmann und Emil Buchheim lief Lennard zum Abschluss der Meisterschaften auch noch in der 4x50 m Staffel der LG Brillux Münster. Zusammen erreichte das Staffelquartett in 30,31 sec. (9. Platz) das Ziel.
Linus (M12) duellierte sich darüber hinaus im Hochsprung mit den besten westfälischen Athleten in seiner Altersklasse.

Die Bronzemedaille im Hochsprung sicherte sich Liv Wehner bei den 12 jährigen Mädchen. Sie steigerte ihre Qualifikationsleistung um 3 cm auf 1,39 m und meisterte dabei alle übersprungenen Höhen im ersten Versuch.

Beim Stabhochsprung waren mit Elsa Rausmann (W13), Charlotte Kiblerski (W12) und Lukas Tietmeyer (M 12) gleich drei Nachwuchsathleten und -athletinnen aus Havixbeck am Start. Während Charlotte und Lukas ihre persönlichen Höchstleistungen auf 1,90 m (6.Platz) bzw. 2,10 m (5. Platz) nach oben schraubten, gelang Elsa keine Verbesserung ihrer Meldeleistung. Sie konnte mit 2,20 m ihr Leistungspotential an diesem Tag nicht ausreizen und musste sich mit dem 5. Platz zufrieden geben.
Eine überzeugende Leistung bot Elsa mit der 4x50 m Staffel. Als Schlussläuferin sicherte sie ihrer Mannschaft, in einem sehr großen Teilnehmerfeld, den 7. Platz (28,52 sec.).

Betreut wurde der Leichtathletik-Nachwuchs in der Paderstadt von Petra Reimann und Maren Workert. Als Disziplintrainerin für den Stabhochsprung war außerdem Linna Tietmeyer im Einsatz.
Für zusätzliche Motivation sorgten die vielen mitgereisten Eltern, die die jungen Athletinnen und Athleten lautstark im Ahorn-Sportpark anfeuerten.