Neuigkeit
Öffentlich
Ansgar Brinkmann erneut zu Gast in Rhoden – kurzweilige Autorenlesung mit Peter Schultz „Irgendwann holt sich die Straße den Fußball zurück“ Winter-WM in klimatisierten Stadien in Katar, Transfer-Irrsinn und Wahnsinnsgehälter, VAR-Chaos - nie war das Thema aktueller als jetzt: „Irgendwann holt sich die Straße den Fußball zurück“! Dies ist auch der Titel der Autorenlesung von und mit Ansgar Brinkman und Peter Schultz, zu der der TV Germania Rhoden am Samstag, d. 22. Juli ins Walmestadion in Rhoden einlädt. Ansgar Brinkmann, der „weiße Brasilianer“, eines der letzten Originale, Kultspieler und echter Straßenkicker im deutschen Profifußball, sagt der Kommerzialisierung im Fußball den Kampf an. Seine Autorenlesungen sind dabei natürlich wieder 100 % Ansgar: direkt, offensiv, große Unterhaltung mit viel Witz und Selbstironie. Auf die Besucher wartet ein kurzweiliger Abend rund um das Thema „Fußball“, denn die selbsternannte „größte Bitch im deutschen Fußball“ hat was zu erzählen. „Die größte Bitch im deutschen Fußball“, so bezeichnet sich Ansgar Brinkmann selbst. Der Mann ist und bleibt ein Phänomen. 16 Vereine in 20 Jahren Profikarriere - und überall ist Ansgar Brinkmann immer noch herzlich willkommen. Mehr noch: Er ist Kult - denn Brinkmann zeichnet seitjeher, neben allen sportlichen Qualitäten, vor allem auch sein großes Mundwerk aus. Der Mann sagt, was er denkt. „Wenn ich Du wär, wäre ich lieber ich“ ist nur einer von vielen legendären Sprüchen, mit denen Ansgar Brinkmann während seiner Karriere häufig seine Gegenspieler bedachte. Und das machte ihn bei allen Fans beliebt, obwohl er nacheinander für Klubs spielte, deren Fans sich gegenseitig nicht unbedingt als Freunde fürs Leben bezeichnen würden. Unterstützt wird er dabei wieder vom Ur-Rhoder Peter Schultz, der seit mehr als 20 Jahren als Journalist für Radio, TV und im Netz aktiv ist. Der aus Rhoden stammende und jetzt in Köln lebende Journalist Peter Schultz hat mehrere Bücher über und mit Ansgar Brinkmann geschrieben, die er gemeinsam mit dem „weißen Brasilianer“ in kurzweiligen Autorenlesungen vorstellt. Peter Schultz ist Fußballfreund im Allgemeinen und Fan von Arminia Bielefeld im Besonderen. Für den WDR und 1Live berichtet er regelmäßig über Fußball und ist Erfinder der Kolumne des „weißen Brasilianers“ mit Ansgar Brinkmann. Brinkmann spricht darin Klartext zu aktuellen Fußballthemen. Er legt den Finger in die Wunde und nimmt sich selbst nicht zu ernst. Und so garniert er die wichtigen Themen rund um den Fußball mit persönlichen Erfahrungen und gelegentlich haarsträubenden Anekdoten aus den Untiefen des Profigeschäfts. Brinkmann besitzt die seltene Gabe, alle Menschen einzufangen, für sich zu gewinnen und zu begeistern. Er spricht die Sprache des kleinen Mannes von der Straße und aller Fußball-Romantiker und -Liebhaber. Die Autorenlesung "Die Straße holt sich den Fußball zurück" ist dabei keine klassische Lesung, sondern ein kurzweiliges Vergnügen in Form einer Live-Show mit Ansgar Brinkmann. Am 22. Juli 2023 besucht Peter Schultz gemeinsam mit seinem Freund Ansgar Brinkmann seine alte Heimat Rhoden und nutzt auf Einladung seines Heimatvereins TV Germania Rhoden die Gelegenheit, um in einer Autorenlesung im Walmestadion in Rhoden persönlich das aktuelle Buch „Irgendwann holt sich die die Straße den Fußball zurück“ vorzustellen. Peter Schultz und Ansgar Brinkmann legen dabei Wert darauf, dass es keine „steife Veranstaltung“ werden wird, sondern eher eine lockere Live-Show, in der auch die Zuschauer in das Gespräch mit Ansgar Brinkmann eingebunden werden und kurze Einspieler von ehemaligen Trainern und Mannschafts-kameraden von Brinkmann, wie beispielsweise Jürgen Klopp, erfolgen. Daher wird auch vor der Autorenlesung vom TV Germania Rhoden um 19 Uhr zum „Dämmerschoppen“ im Walmestadion geladen, bevor es zur Lesung geht. Der Eintritt zur Autorenlesung mit Ansgar Brinkmann beträgt 15 EUR – das erste Bier oder Getränk ist darin schon enthalten. „Wer schon einmal an einer Lesung mit Ansgar Brinkmann teilgenommen hat, weiß schon, dass die Besucher eine kurzweilige, interessante Veranstaltung in lockerer Atmosphäre mit einem echten Fußball-Original erwartet“, so Stefan Bangert, der Vorsitzende des TV Germania Rhoden. Gerade bei der fortschreitenden Kommer-zialisierung des Fußballs sicher nicht nur eine absolut interessante Veranstaltung für alle Fußballfreunde, sondern auch für alle anderen, die einen kurzweiligen Abend im Walmestadion in Rhoden verbringen möchten. Vor, während und auch nach der Veranstaltung ist selbstverständlich für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Karten für die Lesung sind ab dem 5. Juli im „Rhoder Stadtladen“ sowie per Mail unter post@tvgermaniarhoden.de erhältlich. Restkarten gibt es – soweit dann noch verfügbar – auch an der Abendkasse.