Image en lien avec la publication

„Bodäfahrt“ Urnerboden

Am Samstag 19. August 2023 laufen 41 Älplerfamilien mit gegen 1000 Kühen von den Oberstäfeln auf den Urnerboden zurück.
Dieser Anlass ist in diesem Ausmass schweizweit ein optisches, sowie akustisch, einzigartiges Schauspiel.

Ende Mai / Anfangs Juni je nach Stand der Vegetation versammeln sich die Älpler vom Urnerboden der grössten Kuhalp der Schweiz, in Spiringen zum «Z`Alp meerä» das heisst das Datum der Alpauffahrt auf Urnerboden zu bestimmen. Die Alpauffahrt 2023 fand am 3. Juni statt.
Nach ungefähr 4 Wochen ist das Gras auf Urnerboden 1370 Meter über Meer abgeweidet. Auf den höher gelegenen Oberstäfeln 1600 – 2000 Meter über Meer finden die Kühe junges frisches Gras. Die Oberstäfel befinden sich auf der linken und rechten Talseite oberhalb des Urnerbodens (Bränt, Wängi, Orthalten, Hüfi, Firnen, Läcki, Zingel und Sahli). Östlich und westlich des Klausenpasses (Klus, Vorfrutt, Klausenpass, Clariden, Niemerstafel, Bödmer, Chammli, Balm, Käsern, Heidmannsegg, Mettenen, Oberalp, Niederalp und Wannelen).

Am Sonntag, 13. August wurde nach dem Gottesdienst auf dem Klausenpass „z`Bodä gmeerät“ das heisst das Datum für die Bodäfahrt 2023 bestimmt. Samstag, 19. August 2023 war der einzige und unbestrittene Vorschlag für «z`Bodäfahrä».

Nach genau 7 Wochen Oberstäfelzeit ist auf den höchst gelegenen Alpweiden das Grünfutter aufgebraucht. Jetzt geht es wieder auf den Urnerboden zurück. Am 19. August 2023 brechen 41 Älplerfamilien kurz nach Tagesanbruch auf, um mit ihren Kühen, auf den Urnerboden zurückzukehren. Im Gegensatz zur Alpauffahrt, wo die Tiere über 90 % mit dem Lastwagen auf die Alp befördert werden, gehen bei der Bodäfahrt die Kühe zu Fuss von den Oberstäfeln, zurück auf den Urnerboden. Der Umstand, dass um die 1000 Kühe von der linken- und rechten Talseite und über den Klausenpass, am Vormittag auf den Urnerboden zurückkehren, zum Teil geschmückt und sich mit ihren Fahrtreicheln auch akustisch in einer aussergewöhnlichen Dimension ankündigen, macht diesen Anlass schweizweit einzigartig und erlebenswert. Nach 06.00 Uhr werden die ersten Sennten auf dem Urnerboden eintreffen.

Beim Feuerwehrlokal Urnerboden befindet sich ein Zelt mit Festwirtschaft

Tipp: Es ist empfehlenswert am Vortag in der Klausenpass Region anzureisen, um noch einen Parkplatz zwischen der Passhöhe und dem Urnerboden zu erhalten. Ab zirka 05.00 Uhr bis gegen Mittag ist auf der oben erwähnten Strecke der Klausenpass Strasse der Motorfahrzeugverkehr stark behindert. Für die Anreise übers Glarner Land gibt es weniger Verkehrsbehinderungen.

Bild und Text: Franz Imholz