Image en lien avec la publication

Konzert: Klänge aus der «Himmelsburg»

Am Mittwoch, 13. September um 19.30 Uhr, lädt David Blunden an der Silbermann-Orgel im Dom zu Arlesheim zum sechzehnten Konzert von «Bach im Dom» ein.

Wohl auf Anregung des Prinzen Johann Ernst von Sachsen-Weimar verfertigten dessen Musiklehrer Johann Gottfried Walther und Johann Sebastian Bach ihre Concerto-Bearbeitungen für Orgel oder Cembalo. Aufgeführt wurden die Bearbeitungen u.a. auf der Orgel der als «Weg zur Himmelsburg» bezeichneten Weimarer Schlosskapelle.

Hier erklang wohl auch erstmals die C-Dur-Toccata, mit der Bach eine Brücke zwischen dem Norden und dem Süden schlug: Die Passaggi und das unerhörte Pedalsolo zu Beginn sowie die abschliessende Fuge klingen wie eine Reverenz an Buxtehude, während der zweite Teil der Toccata und vor allem das Adagio auch gut und gerne der Feder Vivaldis entstammen könnten.

Jean-Claude Zehnder gestaltet den Resonanzvortrag.
Einführungsreferat von Berit Drechsel: 18.30 Uhr, Dom

***
J.S. Bach: Klänge aus der «Himmelsburg» – Concerto-Bearbeitungen und anderes aus der Weimarer Zeit II
13. September 2023 / 19.30 Uhr / Eintritt frei – Kollekte
www.bach-im-dom.ch