Neuigkeit
Öffentlich
Bild im Zusammenhang mit dem Beitrag
BAD DÜRRHEIM - Die DreiWelten Tourismus GmbH ist mit der neuen „JobCard“ für den Baden-Württembergischen Innovationspreis nominiert. Von 27 Bewerbungen hat es das Produkt unter die letzten vier geschafft. Im Dezember kürt die Jury den endgültigen Sieger, der den Preis in Stuttgart während der Tourismus-Messe CMT entgegennehmen darf. Die „DreiWelten JobCard“ ist mit der Nominierung eine der besten Entwicklungen, die es im Land in diesem Jahr im Bereich Wirtschaft und Tourismus gegeben hat. Das Angebot, das für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Region entworfen wurde, umfasst über 130 freie Fahrten und Eintritte, die bisher nur Gäste von Partnerhotels mit der All-Inklusive-Karte (DreiWelten Card) und Einheimische mit der Kaufkarte (BürgerCard) nutzen konnten. Mit der neuen „DreiWelten JobCard“ können jetzt auch Betriebe diese Leistungen ihren Mitarbeitenden als steuerfreies Extra zur Verfügung stellen. Für neun Euro im Monat funktioniert das Prinzip wie beim Gast: Wer eine Karte hat, genießt bei den Partnerattraktionen in den Landkreisen Schwarzwald-Baar, Waldshut und Konstanz, der Stadt Rottweil sowie im Kanton Schaffhausen freien Eintritt, freie Fahrt oder freie Nutzung. Jede Attraktion, von der Fahrt mit der Sauschwänzlebahn, über eine Schifffahrt am Rheinfall bis zu den Eintritten ins Gloria-Theater in Bad Säckingen oder in die Solemar Therme in Bad Dürrheim kann das ganze Jahr über jeweils einmal genutzt werden. Möchte ein Unternehmen seinen Mitarbeitenden alle Leistungen sogar einmal im Monat zugänglich machen, gibt es die „JobCard Premium“ für 25 Euro. „Beide Produkte sind hochattraktiv – zur Mitarbeiterbindung wie zur Mitarbeitergewinnung“, erzählt Markus Spettel, Geschäftsführer der DreiWelten Tourismus GmbH voller Begeisterung für das innovative Konzept, mit dem das Projektteam diesen Sommer in die Pilotphase startete. Grund für die gute Resonanz ist die außergewöhnliche Verbindung mit der Region: „Die DreiWelten JobCard wirkt in viele Branchen und stellt erstmalig eine intelligente Verbindung zwischen Tourismus, Freizeit und der regionalen Wirtschaft her“, ergänzt Konstantin Andreas Feustel von der auf Tourismus-Kartensysteme spezialisierten Beratungsagentur WIIF. Die Karte bündle den Freizeitwert der Region, zeige die Attraktivität und helfe, Fachkräfte für diesen Landstrich zu begeistern. Die Organisation auf Basis des steuerfreien Sachbezugs sei „maßgeschneidert“ für die Betriebe. „Abrechnung und Steuer-Handling sind gezielt auf die Bedürfnisse der Unternehmen abgestimmt“, erklärt Markus Spettel. „Die Karte kann standardmäßig an alle Mitarbeitenden verteilt oder zu besonderen Anlässen wie Jubiläen oder bei besonderen Leistungen verschenkt werden.“ INFO: Weitere Informationen und eine Liste mit allen Leistungen gibt es unter www.dreiwelten.com oder bei der DreiWelten Tourismus GmbH unter Telefon 07726 / 978 907 0. #DreiWeltenJobCard