Bild im Zusammenhang mit dem Beitrag

"So macht Zusammenarbeit spaß."

Wenn Menschen zueinander finden und zusammenpassen, kann sie gelingen, die gute Zusammenarbeit. So geschehen in den beiden Nachbardörfern Badenhausen und Eisdorf.
Mit der Neugründung des Vereins Mobiles Badenhausen im Februar dieses Jahres begann auch eine intensive Partnerschaft zwischen den Akteuren beider Vereine.

Vieles wurde in gemeinsamer lockerer Runde besprochen und entschieden. Hier war es zuletzt der Badenhäuser Vorstand, der die Initiative ergriff und im August couragiert die Anschaffung eines zweiten E-Autos in die Wege leitete. Da im kommenden Februar der Leasingvertrag des Eisdorfer BMW i3 endet, schloss sich der Nachbarverein diesem Vorhaben an.

Seit Anfang Oktober können nun die Mitglieder in Badenhausen und in Eisdorf 2 bzw. 3 Elektrofahrzeuge für anstehenden Fahrten nutzen.
„Diese tolle Gelegenheit, ein E-Mobil auszuprobieren, lass ich mir nicht entgehen.“, findet Peter Linde, der sich gleich für einen ganzen Monat bis Anfang November den neuen Eisdorfer-BYD – ein Atto 3 – für seine Privatfahrten ausgeliehen hat.

Und für die Zeit danach bietet der Verein jedem fahrtüchtigen Mitglied an, den BMW i3 in der Zeit bis Ende Januar im Alltag tage- oder wochenweise zu buchen. Hierfür sind die näheren Modalitäten mit dem „Mobiles Eisdorf – Vorstand“ abzusprechen.

Da ab Februar der Verein wieder mit zwei Fahrzeugen auskommen muss, sind derartige Nutzungsvarianten dann nicht mehr möglich.
Beide Vereinsvorstände sind sich jedoch einig, dass Mitglieder auch mit jeweils zwei E-Autos die vielfältigen, attraktiven Buchungsmöglichkeiten nutzen können.

Wer am Wochenende mit dem Auto unterwegs sein möchte, fährt mit dem Samstags- bzw. Sonntagstarif für 15 Euro/Tag, vollgeladener Akku inclusive, und die Woche über fallen ab 9 Stunden Buchungszeit 35 Euro/Tag an. Wie wäre es mit einer Shoppingtour nach Hamburg oder Berlin?

Ein Kinobesuch in Göttingen lässt sich preiswert mit dem Abendtarif ab 19 Uhr für 2 Euro/Std. erleben.

Und für die Fahrt eines Angehörigen zum Hauptbahnhof Göttingen oder zum Flughafen Langenhagen bei 4 Euro/Std. – Nutzungsgebühr mag jeder für sich prüfen, ob es nicht sinnvoll ist, den Benziner in der Garage stehen zu lassen. Vor einem leeren Akku sollte man jedenfalls keine Sorge mehr haben, mit dem „Neuen“ lassen sich fast 400 km fahren.

Stolz sind beide Vereine auf den hervorragend funktionierenden ehrenamtlichen Fahrdienst für Einkaufsfahrten, Fahrten zur Tafel, Physio, zum Arzt und vieles mehr. Das Buchungssystem – es wird partnerschaftlich von beiden „Mobilen Vereinen“ genutzt – zeigt nunmehr nach gut 5 Jahren nahezu 3000 Eintragungen an.

Wer sich in diesem Winter bequem zu zweit oder zu dritt in ein Kaffee, Theater oder zum Weihnachtsmarkt fahren lassen möchte, sollte sich frühzeitig an einen der Fahrdienstkoordinatoren wenden.

Wir freuen uns riesig, dass die tollen Angebote angenommen werden und die Nachfrage nunmehr mit 4 elektrisch angetriebenen Autos bewältigt werden kann, so die Vertreter beider Vorstände.

Klar ist, ohne die vielen Unterstützer, Sponsoren und ehrenamtlichen Fahrer gebe es diese gemeinschaftliche Mobilitätsform nicht.

Viele, viele gute Gründe Mitglied zu werden!
z.B. über:
http://www.mobiles.eisdorf.de/
https://mobiles.badenhausen.online/

HN-Zeitungsartikel im Harzkurier vom 14. 11. 23