Neuigkeit
Öffentlich
Jens Janik, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Honduras, besucht das Kolpingwerk Honduras „Es ist ein Ausdruck der Wertschätzung gegenüber unseren Mitgliedern. Ein Zeichen, dass sie in der derzeitigen Situation nicht allein sind“, sagt Rufino Rodriguez, Leiter des Kolpingwerkes Honduras. Inmitten der Corona-Pandemie, von der das mittelamerikanische Land schwer betroffen ist, hat der deutsche Botschafter in Honduras am Donnerstag das Kolpingwerk besucht. Im Gespräch mit Rufino Rodriguez und seinen Mitarbeiter*innen informierte sich Jens Janik über die dortige Arbeit, über aktuelle Projekte und die internationale Zusammenarbeit. Jens Janik ist seit Oktober vergangenen Jahres deutscher Botschafter in Tegucigalpa. Er folgte jetzt einer Einladung ins Nationalbüro nach Danli. Nach Gesprächen mit dem Leiter Rufino Rodriguez, seinen Mitarbeiter*innen und Vertreter*innen der Politik, unter anderem mit dem Bürgermeister von Danli, Gustavo Mendoza, konnte er sich vor Ort ein Bild von aktuellen Projekten des Kolpingwerkes machen. Mehr Infos dazu gibt es hier: https://www.kolping-paderborn.de/de/aktuelles/dioezesanverbands-meldungen/botschafter-honduras-besuch.php #kolpingdvpb