Neuigkeit
Öffentlich
Vor knapp einem Jahr - beim ersten Lockdown im Frühjahr 2020 - haben wir an dieser Stelle von einer dramatischen Situation bei den Altkleidern berichtet. Volle Container, volle Lager, kaum Abnehmer und die Notwendigkeit, von einem Tag auf den anderen reagieren zu müssen – das stellte die Sammler und Verwerter damals vor massive Probleme. In diesem Jahr ist die Lage etwas entspannter. Die Märkte sind teilweise offen, die Altkleider bleiben nicht in den Lagern liegen. Auch wenn viele Straßensammlungen, bekannt als "Aktion Rumpelkammer", aktuell nicht stattfinden können, gibt es zahlreiche Altkleiderspenden. Probleme macht den Sammlern, dass immer mehr Müll in den Containern illegal entsorgt wird. Ärgerlich, denn zum einen macht das die Altkleider unbrauchbar, zum anderen gehen den Kolpingsfamilien die Erlöse für ihre gemeinnützige Arbeit verloren. Einen ausführlichen Überblick über die Situation bei den Altkleidern findet Ihr hier: https://www.kolping-paderborn.de/de/aktuelles/dioezesanverbands-meldungen/altkleider-lage-corona.php #kolpingdvpb