Neuigkeit
Öffentlich
Bild im Zusammenhang mit dem Beitrag
Am Donnerstag feierte Origens neues Bühnenwerk «Firenze» in der ausgebuchten Clavadeira in Riom seine Uraufführung. Das romantische Melodram beleuchtet die extravagante Biographie der Engadiner Zuckerbäckerstochter Norina Gilli alias Maria Carmi aus Sicht ihrer scharfzüngigen Dienstmagd. Das Leben der legendären Stummfilm-Diva und überzeugten Guru-Anhängerin wird mit der Musik ihrer Zeit illustriert. Ein grosses, heiteres Wechselbad der Gefühle. THEATER-WERKSTATT IM STALL In der Mitte der Clavadeira tummeln sich die Instrumente. Der spiegelnde Boden verleiht dem goldenen Raum Tiefe. Einfache Holzblöcke bringen Ordnung ins vermeintliche Chaos. Die Darstellenden sitzen in unmittelbarer Nähe. Der Werkstattcharakter wird durch die einfachen Kostüme unterstrichen. Die Sprecherin Leonie Bandli weist als Dienstmagd Norinas die Rollen zu. Die wunderbare Altistin Marian Dijkhuizen portraitiert eine sensible Norina. Der expressive Bariton Clemens Kölbl schlüpft gekonnt in alle männlichen Figuren in deren Leben. KURZWEILIGES BÜHNENSPIEL Die Liedauswahl orientiert sich an den Komponisten und Ereignissen in Norinas Leben und reflektiert die Epochen, die sie durchlebte. Von romanischen und georgischen Volksliedern über Bellini, Tchaikovsky, Poulenc und Kreisler bis hin zu Cole Porter ist alles dabei, was Norinas Leben prägte. Klavierwerke von Eric Satie – brillant gespielt von Alena Sojer – führen als roten Faden durchs Spiel. Miguel Ángel García Martín entführt virtuos in perkussive Klangwelten. Serge Schmuki kreiert die passenden Lichtstimmungen. Ein überraschender Abend, voller heiterer Melancholie, für alle Sinne. AUFFÜHRUNGEN 10. | 11. | 15. | 16. | 17. | 18. Februar 2024 | 17 Uhr | Clavadeira Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Bühnen-Werkstatt von Riom. Cordialmaintg, Giovanni Netzer und das Origen-Team