Neuigkeit
Öffentlich
Dass die Harmonie Gerlafingen weiss, wie man Musik macht, hat sie schon oft bewiesen. Für einmal liess sie am Frühlingskonzert aber auch Showtalent erkennen. Da begann es auf der Bühne zu schnauben und rauchen wie bei einer Dampflok (The Great Locomotive Chase) und es wurde nicht nur musikalisch eine rote Nase aufgesetzt (Crazy). Immer wieder tauchten Hexen und Katzen im Programm auf (Hagzissa, Verliebt in eine Hexe, Wizard of Oz), entsprechend wurde die Mehrzweckhalle Obergerlafingen dekoriert: Im Foyer wurde ein Parkplatz für Hexenbesen eingerichtet, in der Halle ein Flugverbot ausgeschildert. Das Auge hört schliesslich mit. Auch wenn sich die Harmonie Gerlafingen musikalisch vielleicht noch nicht ganz auf der Höhe wie vor der Pandemie bewegte, konnte sie doch zeigen, dass sie das meisterliche Spiel nicht verlernt hat. Zu gefallen wussten insbesondere die Up-Tempo-Swing-Nummer «Bewitched» (Altsaxofon: Zsolt Tary, Perkussion: Marcel Grossenbacher) oder der «Blues for a Killed Cat» (Bassposaune: Felix Zürcher, Trompete: Martin Lüthi). Die Musical-Melodien aus «Cats» ernteten Bravo-Rufe. Die rund 350 Zuhörenden in der vollen Mehrzweckhalle kamen indes nicht nur wegen des Musikvereins unter Pascal Maillard. Das Interesse galt ebenso der Bläserklasse für Erwachsene, welche von den Blasmusikvereinen Recherswil und Gerlafingen ins Leben gerufen worden ist (www.bkfe.ch), und dem Ensemble der Kreismusikschule Gerlafingen. Die beiden Formationen standen erstmals gemeinsam auf der Bühne und zeigten, was sie unter der Leitung von Silvia Scartazzini, Cornelia Begert und Hans Burkhalter schon alles gelernt haben. Durch das kurzweilige Programm führte Elena Schor, die sich auch ohne das verhexte Mikrofon Gehör zu verschaffen wusste. Den Schlusspunkt des Konzerts setzten sämtliche Musizierende des Abends gemeinsam mit einem Song aus «Mary Poppins» – zauberhaft! Die Harmonie dankt herzlich für den Besuch! Mehr Bilder im Anhang.